Mirja Leeb

Mirja Leeb
Zur Person:

verheiratet, zwei Kinder

Berufsausbildung:

2002 bis 2005
Ausbildung zur staatlich geprüften Logopädin an der staatlichen Berufsfachschule für Logopädie des Bezirks Schwaben in Augsburg

Beruflicher Werdegang:

September 2005 bis Januar 2013
Vollzeitanstellung in einer logopädischen Praxis in Erlangen, davon ab Oktober 2010 als fachliche Leitung

seit 2011
Lehrtätigkeit an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg im Rahmen des Seminars „Viva Vox“

seit 2012
Dozentin bei Legatrain – Akademie für Legasthenie- und Dyskalkulietherapie in Erlangen

seit März 2013 tätig in eigener Praxis

Zusatzqualifikationen:

Diplomierte Legasthenietrainerin® des EÖDL (Erster Österreichischer Dachverband für Legasthenie) geprüft für die Arbeitsbereiche Legasthenie, LRS, Dyskalkulie

Lerntherapeutin

Fort- und Weiterbildungen:

Stipendiatin der Begabtenförderung berufliche Bildung, dem Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Weiterbildung zur diplomierten Legasthenietrainerin (EÖDL)

Weiterbildung zur Lerntherapeutin in Dortmund (Ulrich Bell)

Von Late Talkern bis zu Wortfindungsstörungen – Wortschatzerwerb im Entwicklungszusammenhang (Kruse)

Der Parkinsonpatient in der Dysarthrophonietherapie (Hügelschäfer)

Schlucktherapie bei neurologisch progredienten Erkrankungen – das Konzept der palliativen Logopädie (Winterholler)

Mehrsprachige Kinder in der sprachtherapeutischen Praxis – Diagnostik, Beratung und Therapie (Kreutzmann & Kocianova)

Sprachverständnisstörungen bei Kindern (Barth)

Praxis der SEV-Therapie auf der Basis der sensorischen Integration (Renk)

Viele Fälle von Dysgrammatismus – ein Praxisseminar zur Therapie nach dem natürlichen Grammatikerwerbssystem (Kruse)

Die Entdeckung der Sprache – Einführung in den Zollingeransatz

Die verbale Entwicklungsdyspraxie & KoArt (Becker-Redding)

Grundkurs GuK 1 und GuK 2 – „Gebärden-unterstützte Kommunikation“

VHS: Deutsche Gebärdensprache (DGS I + II )

Diagnostik und Therapie bei Kindern mit phonologischen Störungen

Natürlicher Grammatikerwerb und Dysgrammatismus (Dr. Kruse)

Pulmonale Rehabilitation nach totaler Laryngektomie, Stimmprothesen, fingerfreies Sprechen (Atos Medical)

Praktische Übungen in der Stimmtherapie nach Svend Smith (Kuhnle)